Wahlbeobachtung: Militär statt Demokratie

Eine Wahlbeobachtungsdelegation aus Deutschland berichtet über ihre Erfahrungen am vergangenen Wochenende. Wir sprachen mit der Friedensaktivistin Sara Sommer.

ANF REDAKTION Mittwoch, 3 Apr 2019, 07:39

Am vergangenen Sonntag haben in der Türkei und Nordkurdistan Kommunalwahlen stattgefunden. Eine Wahlbeobachtungsdelegation aus Deutschland hat die Kommunalwahlen in Nordkurdistan verfolgt. Wir haben die Aktivistin Sara Sommer zu ihren Eindrücken befragt.

Könnten Sie die Zusammensetzung ihrer Delegation und die Orte, die Sie besucht haben, kurz darlegen?

Die Delegation setzte sich zusammen aus Bezirksabgeordneten der Partei DIE LINKE und Friedensaktivist*innen. Zaklin Nastic, Sprecherin für Menschenrechtspolitik der Linksfraktion im Bundestag, delegierte die neunköpfige Gruppe, um in ihrem Auftrag und auf Einladung der HDP die Kommunalwahlen zu beobachten. Unsere Gruppe besuchte am Wahltag die Orte Cizîr (Cizre), Şirnex (Şırnak), Idil, Qilaban (Uludere), Basan (Güçlükonak) und Silopî.

zum Artikel
https://anfdeutsch.com/aktuelles/wahlbeobachtung-militaer-statt-demokratie-10533